Vorteile computergestützter Informationssysteme

Vorteile computergestützter Informationssysteme - Bild 1

Computerbasierte Informationssysteme sind seit den 1990er Jahren in Industrie, Non-Profit-Organisationen und Behörden weit verbreitet. Diese Systeme bieten schnellen, zentralisierten Zugriff auf Datenbanken mit Personalinformationen, Literaturhinweisen, Best Practices und On-the-Job-Schulungen und lassen sich leicht an die Anforderungen einer Organisation anpassen. Mit dem Internet- und Technologieboom des frühen 21. Jahrhunderts wächst die Nutzung computerbasierter Informationsnetzwerke jedes Jahr schneller.

Index

    Datenzentralität

    Der Zugriff auf Daten über ein Computernetzwerk-Informationssystem ist von zentraler Bedeutung, da es einen "One-Stop"-Standort bereitstellt, um relevante Computerdaten zu finden und darauf zuzugreifen. Die meisten großen Unternehmen und Organisationen verwenden eine Art zentrale Datenbank, um Benutzerinformationen zu verwalten, Werbelisten zu verwalten, Produktinformationen zu speichern und Bestellungen zu verfolgen. Beispiele für zentrale Datenbanklösungen sind MySQL-, PostgreSQL- oder Microsoft SQL-Datenbanklösungen, gekoppelt mit kundenspezifischer Software, die Benutzeroberflächen bereitstellt.

    Informationsabdeckung

    Zentrale Informationssysteme bieten Unternehmen die Vorteile großer Datenmengen, die viele verschiedene Bereiche abdecken und alle über eine zentrale Quelle zugänglich sind. Die Informationsabdeckung ist ein großer Vorteil für jedes Unternehmen, da große Mengen an nützlichen Daten aus allen verschiedenen Abteilungen den Zugriff rationalisieren und die Produktivität steigern. Für Benutzer ist der Zugang zu einem vernetzten Informationssystem analog zu einer digitalen Bibliothek mit geteiltem Wissen. Jüngste Entwicklungen bei Datenbank-Informationssystemen verknüpfen den Zugriff auf Unternehmensinformationen mit größeren Datenbanken akademischer und professioneller Forschung, wie z. B. Google Scholar, um dem Personal noch mehr Informationsmöglichkeiten zu bieten.

    Zugriffseffizienz

    Die Effizienz des Zugriffs ist ein entscheidender Vorteil für vernetzte Informationssysteme gegenüber traditionelleren Informationsverwaltungssystemen wie Katalogisierung und Archivierung in Papierform. Computergestützte Informationssysteme katalogisieren und archivieren Dokumente auf eine festgelegte logische Weise, wodurch der Datenzugriff sehr effizient und schnell wird. Daten können manuell kategorisiert und Filter erstellt werden, um Dokumente automatisch zu archivieren, die bestimmten Mustern entsprechen. Dies erhöht die Produktivität der Mitarbeiter, da sich die Mitarbeiter mehr auf die anstehende Aufgabe konzentrieren können, anstatt Papierkram zu archivieren.

    Erweiterbarkeit

    Computerbasierte Informationssysteme sind vollständig erweiterbar und an die Bedürfnisse einer Organisation anpassbar. Nach der Installation verwenden angepasste Computerinformationssysteme Konfigurationsdateien, die auf die Bedürfnisse einer Organisation zugeschnitten sind, um Daten zu archivieren und zu kategorisieren. Computersoftware-Ingenieure entwerfen häufig benutzerdefinierte Datenbankschnittstellen und Informationsspeicher-/Wiederherstellungssysteme für Unternehmenskunden. Wenn ein Unternehmen wächst, ermöglichen Änderungen und Ergänzungen dieser Ablagekonfiguration eine einfache Erweiterbarkeit. Computerinformationssysteme sind in Umfang oder Möglichkeiten nicht beschränkt. Sie sind einzigartig für maximalen organisatorischen Nutzen für jeden Kunden konzipiert.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Go up