So verwenden Sie mehrere logische Funktionen in MS Excel

So verwenden Sie mehrere logische Funktionen in MS Excel

Die IF-Funktion von Excel ist das Rückgrat logischer Argumente, um Daten bedingt zu berechnen oder Bedingungen zu bewerten. Diese Funktion unterstützt verschachtelte IF-Funktionen zur Bewertung mehrerer Kriterien, aber das Ergebnis der Verschachtelung von IF-Funktionen ist oft eine komplizierte, unhandliche Formel. Eine bessere Option ist das Kombinieren mehrerer logischer Funktionen, z. B. der UND- oder ODER-Funktionen, um Unordnung zu reduzieren und die Anzahl der Vergleiche zu erhöhen.

Índice
  1. IF-Funktion
  2. UND- und ODER-Funktionen
  3. True, False und Not-Funktionen

IF-Funktion

Die IF-Funktion folgt dem Format format =IF(condition1,action_if_true,action_if_false) und unterstützt bis zu 64 verschachtelte IF-Funktionen für komplizierte Vergleiche. Durch das Verschachteln einer IF-Funktion wird einer der Aktionen eine vollständige IF-Funktion hinzugefügt, z. B. =IF(condition1,IF(condition2,action_if_true,action_if_false),action_if_false) .

So verwenden Sie mehrere logische Funktionen in MS Excel - Bild 1

Um beispielsweise Mitarbeiter zu kennzeichnen, die im ersten Quartal einen Umsatz von über 30.000 US-Dollar erzielt haben, um ihnen einen Bonus anzubieten, können Sie IF-Funktionen als =IF(C4=1,IF(D4>30000,"Bonus","" verschachteln. ),"") . Diese Formel wird jedoch schnell unübersichtlich, wenn man weitere Kriterien hinzufügt, etwa auch nach dem vierten Quartal zu suchen; in diesem Fall wird die Formel zu =IF(C4=1,IF(D4>30000,"Bonus",""),IF(C4=4,IF(D4>30000,"Bonus",""),"" )) .

Tip

The IF function is more clearly understood by reading the formula as, "If [logical criterion] is true, then do [this]; otherwise, do [this] instead." You would read the latter example as, "If it's the first quarter and if sales are more than $30,000, then return 'Bonus'; otherwise, if it's the fourth quarter and if sales are more than $30,000, then return 'Bonus'; otherwise, return a blank space." Although clearer to read, even this format becomes unwieldy.

UND- und ODER-Funktionen

Das logische UND und ODER <ahref="https:support.office.com="" en-za="" article="" not-function-9cfc6011-a054-40c7-a140-cd4ba2d87d77"=""> </ahref ="https:>-Funktionen bewerten bis zu 255 Kriterien und geben entweder "Wahr" oder "Falsch" im Format =AND(Bedingung1,Bedingung2,...) zurück. Die UND-Funktion gibt "Wahr" zurück, wenn alle Bedingungen wahr sind, aber die OR-Funktion gibt „Wahr" zurück, wenn eine der Bedingungen wahr ist. Da die IF-Funktion logische Ergebnisse verwendet, um eine Aktion auszuwählen, können Sie die AND-, OR- und IF-Funktionen zusammen verwenden, um die Anzahl der verschachtelten IF-Funktionen zu reduzieren und dadurch die Formel.

So verwenden Sie mehrere logische Funktionen in MS Excel - Bild 2

Um beispielsweise einen Mitarbeiter zu kennzeichnen, der im ersten Quartal einen Umsatz von über 30.000 $ erzielt hat, wird die IF-Funktion zu =IF(AND(C4=1,D4>30000),"Bonus",""). Wenn Sie jedoch nach dem ersten oder vierten Quartal suchen möchten, müssen Sie eine OR-Funktion als =IF(AND(OR(C6=1,C6=4),D6>30000),"Bonus"," ") .

Tip

The AND function reads as, "If all of these conditions are true, return 'True;' otherwise, return 'False.'" Similarly, the OR function reads as, "If any of these conditions are true, return 'True;' otherwise, return 'False.'" In the latter example, the formula reads as, "If it's the first or fourth quarter and sales are more than $30,000, return "Bonus;" otherwise return a blank space." That's much clearer than the nested IF statements.

True, False und Not-Funktionen

Die Funktionen TRUE und FALSE verwenden das Format = TRUE() bzw. =FALSE() , haben aber in Excel 2013 wenig Sinn, da die Ergebnisse identisch sind mit der einfachen Eingabe von True bzw. False und wurden primär aus Kompatibilitätsgründen in Excel 2013 übernommen . Die NOT -Funktion ist jedoch nützlich, um ein logisches Argument mit dem Format =NOT(condition) umzukehren , z. B. =NOT(2+2=4) , um False “ zurückzugeben.

Tip

The IFERROR and IFNA functions are helpful to evaluate and change entries that produce an error or "#N/A", respectively. They follow the format =IFERROR(condition,value_if_error) or =IFNA(condition,value_if_na).

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Go up